monte mare Andernach informiert …

Gute Gründe mal wieder in die Sauna zu gehen!


Stand: 16.10.2021

Gerade jetzt, wenn die Tage kürzer und kälter werden, ist saunieren eine wahre Wohltat für Körper und Sinne. Man fühlt sich einfach rundum entspannt – und am Ende des Tages bleibt das gute Gefühl, etwas für seine Gesundheit getan zu haben. Aber warum ist das so? Die positive Wirkung des Saunierens beruht auf dem Wechselspiel von Hitze und Kälte. Und das bietet viele Vorteile …

Saunieren ist gesund
Schwitzen ist gesund, sagt der Volksmund. Regelmäßiges Saunieren stärkt in der Tat das Immunsystem und hält so manchen Infekt frühzeitig in Schach. Finnische Studien zeigen sogar: Wer häufig in die Sauna geht, lebt länger. Der regelmäßige Besuch einer Sauna kann nachweislich den Blutdruck senken und den Kreislauf stabilisieren und schützt so vor Herzinfarkten, Schlaganfällen und anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen. 

Saunieren macht schön
Die Finnen sagen, dass Frauen nie schöner sind, als nach der Sauna. Und tatsächlich erscheinen regelmäßige Saunagänge wie ein Jungbrunnen. Die Durchblutung der Haut wird verbessert und das sorgt für eine rosige und jünger aussehende Haut. Die hohe Luftfeuchtigkeit trägt zur Verbesserung trockener Haut bei und verlangsamt die Hautalterung.

Saunieren entspannt
Die angenehme Wärme hilft bei verspanntem Nacken und Rücken und kann Kopfschmerzen und Migräneattacken vorbeugen. Aber nicht nur der Körper entspannt sich. Auch die Seele profitiert von der Wohlfühlwärme und vor allem von der Auszeit. Ohne Hektik, ohne Alltagsstress, sich einfach mal etwas Gutes tun – das entspannt am allermeisten. 

Saunieren macht glücklich 
In der Wärme produziert der Körper Glückshormone, die sogenannten Endorphine. Das blitzschnelle Abkühlen nach der Sauna ist ein wunderbarer „Hallo-wach-Kick“ und hilft dem Körper sich auch im Alltag den wechselnden Klimareizen besser anzupassen.

Kontakt:
monte mare Andernach SAUNA • SPA • SPORTS • HOTEL
Klingelswiese 1, 56626 Andernach,Tel.: 02632-9872210 
www.monte-mare.de/andernach

 


Fotos: © monte mare