Hoffnung und Lichtblicke! 

Steigende Infektionszahlen, Mutanten und beim Impfen will es auch nicht richtig vorangehen! Die schlechten Nachrichten reißen einfach nicht ab. Dabei standen zu Beginn des Jahres für Veranstalter, Betreiber von Freizeitstätten und Gastronomie die Zeichen gar nicht so schlecht, spätestens ab Ostern wieder durchstarten zu dürfen. Jetzt aber kommt die Ernüchterung. Doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt und so richten sich alle Blicke nun auf den Wonnemonat Mai. Zum Glück gibt es aber auch „Lichtblicke“ …

Sicher vor Ort oder per Live-Stream zu Hause
Auf Kultur muss in den kommenden Wochen nämlich nicht ganz verzichtet werden, denn das kulturWERKwissen bietet vom 23. April bis 4. Juni dank des „Lichtblicke“-Förderprogramms des Kultursommers Rheinland-Pfalz an sechs Terminen hochwertige Kultur in Form von „hybriden“ Veranstaltungen an. „Hybrid“, das heißt: Sollten es die Corona-Fallzahlen zulassen, finden die Veranstaltungen bei einer begrenzten Besucherzahl sicher vor Ort im kulturWERK statt. Zusätzlich kann die Veranstaltung aber auch per Live-Stream von zu Hause aus angeschaut werden! 
Live, hybrid oder online präsentieren sich im ersten Halbjahr auch die Westerwälder Literaturtage – kurz: WW-Lit. Da der aktuelle Anstieg der Corona-Infektionszahlen vermuten lässt, dass Mitte April noch keine Veranstaltungen vor Publikum stattfinden werden, wird die Eröffnungsveranstaltung am 18. April ausschließlich per Live-Stream übertragen.
 
Museumsbesuch nach Voranmeldung
Auch der Museumsbesuch ist seit 8. März möglich. Hier gilt allerdings eine Vorausbuchungspflicht. Die Möglichkeit der Öffnung nutzen u.a. das Keramikmuseum Westerwald in Höhr-Grenzhausen, die Stadtgalerie in Neuwied, die Sternwarte Sessenbach und ab Mai das Westerwald Museum in Steinebach/Sieg. 

Den Westerwald mit dem Rad erkunden
Was tun, wenn die Corona-Pandemie unsere Freizeitmöglichkeiten deutlich einschränkt? Für viele war es mit Beginn der Pandemie das Wandern und Radwandern. Bewegung in der Natur ist nicht nur gesund, es lassen sich auch besondere Momente genießen – gerade hier bei uns im wunderschönen Westerwald. Auch gibt es nebenbei so einiges über die Geschichte unserer Heimat zu erfahren. Während  WW-Events im vergangenen Jahr über gleich mehrere Ausgaben hinweg viele fantastische Wanderstrecken vorstellte (jetzt auch noch zu finden im 
Wandern-Special unter WW-Events-Online!), kommen nun beim 24-seitigen WW-Events Rad-Special auch die Radfahrer auf ihre Kosten. Und es bleibt nicht dabei: „Den Westerwald mit dem Rad erkunden“ wird in der kommenden Ausgabe mit weiteren Tipps rund ums Radfahren fortgesetzt. 
 
Viel Spaß nun beim „Durchforsten“ der Frühlingsausgabe.
Bleibt gesund!

Claudius Leicher
Herausgeber WW-Events