Königlicher Wanderspaß auf fürstlichem Terrain  …

Premiumwanderweg „Fürstenweg“

Von den Höhen von Neuwied hinab ins malerische Wiedtal und wieder hinauf auf die Rheinhöhen!


Stand: 30.08.2021

Der Trend zum Wandern hält ungebrochen an. Immer mehr Menschen entdecken, wie wohltuend es sein kann, die Natur auf „Schusters Rappen“ zu erforschen und dabei Entspannung und Erholung zu finden. So ganz nebenbei stößt man dabei auf viele Schönheiten, die beim schnellen Vorbeifahren mit dem Auto oder Fahrrad im Verborgenen bleiben. Auch in Neuwied hat das Thema Wandern unter touristischen Gesichtspunkten mehr und mehr an Bedeutung gewonnen, was sich auch in deutlich gestiegenen Gäste- und Übernachtungszahlen niedergeschlagen hat …

Rheinsteig, Westerwaldsteig, Rhein-Burgen-Weg, Traumpfade, Wäller Touren, Limes-Wanderweg, Rheinhöhenweg und der neue Wiedweg, der bei der Wander- und Trekkingmesse TourNatur als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ zertifiziert wurde, verlaufen durch das Stadtgebiet oder in unmittelbarer Nähe der Stadt. Doch auch viele örtliche Wander- und Rundwege laden in Neuwied ein, die Natur zu entdecken. Einer davon ist der Premiumwanderweg „Fürstenweg“:

Allein der Name „Fürstenweg“ klingt verheißungsvoll. Der Rundwanderweg ist eng mit dem Fürstenhaus zu Wied verbunden und entlang des Weges sind zahlreiche „Spuren“ der Familie zu finden, wie die Burg Altwied, die Laubachsmühle, der Meinhof und natürlich der ehemalige Sommersitz Monrepos.  Die Vielfalt an kulturellen Schätzen wird mit traumhaften Naturpassagen und herrlichen Aussichten über das Wiedtal kombiniert. Das ist schon etwas Besonderes und macht den Weg einzigartig.  
Die Premiumrunde startet am großen Parkplatz unterhalb von Monrepos, dem Schloss der Forscher. Nach wenigen Metern auf der asphaltierten Zufahrtsstraße beginnt rechts der Wanderspaß auf weichen Waldwegen. Ein Wiesenpfad führt schließlich weiter ins malerische Bachtal. Nach rund 750 Metern ist der Rheinsteig erreicht – und auf gemeinsamer Trasse geht es nun bis zur Laubachsmühle. Nach gemächlichem Anstieg durch den Laubwald öffnen sich die ersten Premiumblicke über das Rheintal: Das Neuwieder Becken liegt Wanderern zu Füßen. Und an klaren Tagen reicht der Blick bis zu den Eifelvulkanen. Vorbei am Waldfestgelände (auch hier ist der Ein- und Ausstieg in die Rundwanderung möglich) führt der Pfad über Hangwiesen hinab ins Tal der Wied und über die historische Steinbrücke ins romantische Altwied . Eindrucksvoll ragt die Ruine Altwied (aus dem 12. Jahrhundert) in den blauen Himmel. Die Wied im Blick haben Wanderer auf dem Abschnitt zur Laubachsmühle. Hoch über der Landstraße schlängelt sich der Fürstenweg mal über Felsen, mal durch Wälder und Wiesen wieder hinab zum Ufer. An der Laubachsmühle trennen sich Rheinsteig und Fürstenweg. Kurz hinter der hölzernen Brücke tauchen Wanderer in ein Naturparadies aus duftenden Kräutern, Wildblumen und Adlerfarnen ein. Stetig schraubt sich der Fürstenweg aufwärts – und nach rund 9,6 Kilometern ist der längste Anstieg geschafft. Die Höhepunkte kommen zum Abschluss der Runde: Vorbei an exotischen Baumriesen, die der Forschungsreisende Prinz Maximillian zu Wied im 19. Jahrhundert aus Nord- und Südamerika mitbrachte, geht es zurück zum Ausgangspunkt. Lohnenswert ist ein Besuch von Monrepos, dem Schloss der Forscher mit der Dauerausstellung „Menschliches Verstehen“.

• Länge: 10.8 km
• Gehzeit: 3 Std. 30 Min.

Start/Ziel: 
• Parkplatz Monrepos
• Parkplatz Waldfestgelände
• Parkplatz Altwied

Einkehr:
• Bistro im Schloss Monrepos
• Hanhof Monrepos
• Steakhaus Altwied
• Laubachsmühle
Informieren Sie sich nach den Öffnungszeiten!

Der Flyer mit Wegbeschreibung,Karte, Höhenprofil und Impressionen  ist downloadbar unter www.neuwied.de/7279.html oder erhältlich in der 
Tourist-Info Neuwied
Marktstraße 59, 56564 Neuwied
Telefon: 02631-8025555 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit dem Museum Schloss Monrepos hält die mittelschwere Tour am Start- und Endpunkt eine ganz besondere Attraktion bereit.


Die Burg Altwied ist die Stammburg der Grafen zu Wied.

Der Waldlehrpfad Segendorf.

Fotos: © Carolin Nebgen, Tourist-Info Montabaur
Foto Fanshirts: © Christina Weiss

Viele weitere Wandertipps im WW-Events Wandern-Special!
Wandern bis ans Ende der Welt, Wasser Erlebnispfad, Bachlehrpfad Selbach, Wasserweg Epgert-Krunkel, Wandern rund um Selters, Vom Teufelsberg zur Caaner Schweiz, Kleiner Wäller „Wolfsteine“ und „Wiesensee“, Limespfad Hillscheid, Skulpturenweg Reckenthal, Themenwanderweg Ton, Zwergenwege rund um Rengsdorf, Wäller Tour „Iserbachschleife“, Augst und Eisenbachtal, Wanderdreieck Bad Hönningen oder Erzquellweg … das WW-Events Wandern-Special unter WW-Events-Online hält zahlreiche Wandertipps aus der Westerwaldregion bereit. Spazierwege, Rundwege und Touren, die es sich auch im Winter lohnt abzuwandern.

Hier geht's zur kompletten Übersicht des WW-Events "Wandern-Special":